Bericht von der Jahreshauptversammlung…

Wie das abgelaufene Jahr war und wie das neue Jahr wird….

Fast pünktlich eröffnete Stefan die Jahreshauptversammlung und begrüßte 16 Mitglieder. Als erstes wurde ein neues Mitglied in den Verein aufgenommen. Marvin Finke ist unser Mitglied Nummer 20. Herzlich Willkommen!

Nach der Begrüßung gab es ein Rückblick auf ein durchaus erfolgreiche Jahr 2017. Besonders zu erwähnen war der direkte Wiederaufstieg in die Oberliga Ruhrgebiet mit beeindruckenden 27-3 Punkten. Die 2 Mannschaft landete mit 19-19 Punkten in der Verbandsliga wieder im gesicherten Mittelfeld (11.Platz)

Nach einem Jahr Pause schafften wir auch wieder den Stadtmeistertitel und das sogar sehr deutlich vor Altendorf- Ulfkotte, OsPe Dorsten und den Lustigen Buben Dorsten

Weder in der Einzel noch in der Mannschaftswertung ging es bei den deutschen Meisterschaften nicht über die Vorrunde hinaus. Beim Tandem rückte eine Mannschaft (Norbert und Ludger) zur NRW Landesmeisterschaft nach, dort war aber auf Platz 86 Endstation. 

Beim Mixedpokal in Dresden starteten Stefan Wilken und Michael Jäger mit Damen aus Lage und Münster. Stefan landete dort mit seiner Partnerin Sigi Beckhuis (RW Lage) auf Platz 40. Michael startete mit Renate Wahl von den KiepenKerlen Münster auf Platz 55. In der Herrenwertung schaffte Stefan den 11. Platz. Für Michael reichte es immerhin noch für Platz 113.

Zum ersten mal nach langer Abstinenz nahmen auch wieder 4 Teilnehmer am Deutschlandpokal in Bonn teil. 527 Teilnehmer/innen starteten insgesamt dort. Stefan Wilken (87.), Adolf Hülsken (271.), Norbert Medding (359.) und Ludger Bernemann (451.) in der Einzelwertung und Stefan und Ludger (106.) und Norbert und Adolf (75.) in der Tandemwertung war das Endergebnis an diesem Wochenende.

Beim Seniorenpokal in Bad Wildungen reichte es für Adolf Hülsken für Platz 70. Michael Jäger endete auf dem 133 Platz. Zusammen ging es für die beiden in der Tandemwertung mit Platz 35 etwas erfolgreicher zuende. 

Stefan Wilken und Michael Fröde nahmen wieder an der VRL Serie der VG 44 teil. Michael der letztes Jahr noch auf Platz 16 landete rutschte in diesem Jahr auf den 37. Platz ab. Stefan, im letzten Jahr noch auf Platz 5, beendete die Serie von 13 Turnieren im Jahr 2017 als Sieger. 

Zum ersten mal hatten wir einen Teilnehmer bei den Grömitzer Skattagen die von der ISPA Deutschland ausgerichtet werden. 372 Spieler/innen haben sich im Ostseebad Grömitz getroffen und 3 Tage den Sieger ausgespielt. Stefan Wilken belegte dabei den 35. Platz in der Gesamtwertung. Aber nicht nur wegen diesem Erfolg kann man wohl von einer erfolgreichen Veranstaltung berichten. Da die ISPA Ausrichter war kamen die Teilnehmer nicht nur aus Deutschland. Starter aus Kanada, Australien, Dubai, Uruguay und den USA, sowie aus dem benachbarten europäischen Ausland machten diese Veranstaltung nicht nur vom Spielen her interessant.

Danach wurde der neue Vereinsmeister gekürt. Mit großem Vorsprung schaffte Wolfgang Meis den Sprung an die Spitze. Die ganze Tabelle steht in einem gesonderten Beitrag zur Verfügung. 

Johannes Lechtenbörger stellte die Kassenlage vor. Auch wenn wir wieder ein Minus in der Kasse hatten bescheingten die Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung. Einstimmige Entlastung des gesamten Vorstandes und die komplette Wiederwahl folgten. 

Termine und der Ligaspielbetrieb für 2018 wurden besprochen und unter dem Punkt “Verschiedenes” wurde noch das eine oder andere Thema angesprochen was nicht so gut gelaufen ist und mögliche Verbesserungen angesprochen bzw vorgeschlagen. 

Aufgrund der Kassenlage wurde angeregt einen anderen Spielmodus oder ähnliches einzuführen um diese wieder in die richtige Bahn zu bekommen. Da dieses Thema allerdings zu Komplex ist wurde beschlossen in kleiner Gruppe zu diskutieren um in der nächsten Versammlung eine Änderung vorzuschlagen. Bis dahin wird in diesem Spieljahr auch für eingepasste Spiele gezahlt. 0,50 € pro Spiel und Spieler am Tisch werden fällig. Damit sollte in diesem Jahr eine ausgeglichene Kasse möglich sein.Die Versammlung endete um 20.30 Uhr.

Nach einem gemeinsamen Abendessen wurde traditionell wieder ein 2 Serienpreisskat ausgespielt. Sieger dort wurde Ludger Bernemann vor Peter Bruns und Wolfgang Meis.

Danach wurde noch das eine oder andere Glas Bier getrunken. Wer als letztes – und vor allem wann – die Örtlichkeit verlassen hat, wurde im Protokoll nicht mehr vermerkt und wird auch nicht verraten 🙂